Thomas Cook / Neckermann Reisen pleite? Reiseverkauf eingestellt!

Update 12.11.2019: Laut Thomas Cook können alle Gäste der betroffenen Veranstaltermarken ihre Reise aus insolvenzrechtlichen Gründen nicht antreten. Kunden, die ihre Reise mit Sicherungsschein gebucht haben, können sich für weiteres Vorgehen und Informationen an den Dienstleister Kaera wenden.

Update 26.09.2019: Eine neue Meldung von Thomas Cook Deutschland besagt, dass alle Buchungen bis einschließlich 13.10.2019 den Urlaub leider nicht antreten können. Dies gilt für Pauschalreisen, Nur-Hotel Buchungen und Nur-Flug Buchungen der betroffenen Reiseveranstalter.

Gäste mit Abreisedatum ab dem 14.10. müssen sich gedulden, die weitere Vorgehensweise wird noch geprüft. Die Buchungen können weder geändert, noch storniert werden. Betroffene Kunden erhalten bei dem Versicherungsdienstleister Kaera ggf. weitere Informationen.

Update 25.09.2019: Thomas Cook Deutschland ist insolvent! Das gibt das Unternehmen nun offiziell auf seiner Website bekannt.

Ist der britische Reisekonzern Thomas Cook insolvent? Diese Frage stellten sich die Medien und Urlauber in den letzten Tagen oft. Jetzt herrscht traurige Gewissheit. Wie Thomas Cook auf deren Website berichtet sind „die Verhandlungen zur geplanten Rekapitalisierung gescheitert“. Jeglicher Verkauf von Reisen sei gestoppt, das gilt ebenfalls für Neckermann-Reisen. Medienberichten zufolge hat die britische Regierung eine Rückführungsaktion namens „Matterhorn“ angekündigt, bei der rund 150.000 britische Urlauber aus deren Reisen zurückgeholt werden sollen.

Laut dem offiziellen Statement versucht der Reisekonzern letzte Optionen auszuloten. Sollten diese nicht funktionieren, werden eventuell Gesellschaften, u.a. Thomas Cook GmbH, Thomas Cook Touristik GmbH, Bucher Reisen und Öger Tours, Insolvenz anmelden müssen.

 

Ist Condor insolvent?

Condor ist eine 100% Tochtergesellschaft von Thomas Cook. Jedoch verkündete Condor, dass alle Condor Flüge planmäßig stattfinden sollen (siehe Twitter und Website Condor)! Aber Achtung: Wer eine Pauschalreise mit Thomas Cook, Neckermann, Öger Tours, Air Marin oder Bucher Reisen gebucht hat, kann wohl am 24.09., 25.09. und 26.09.2019 nicht seine Reise antreten. Condor darf somit heute, morgen und übermorgen keine Gäste der betroffenen Reiseveranstalter in den Urlaub befördern (wohl aber mit zurücknehmen!).

Wer nur einen Flug über Condor gebucht hat (also keine Pauschalreise), muss sich derzeit keine Sorgen machen. Jedoch sollten sich Fluggäste stetig auf Condor.com oder am Serviceschalter am Flughafen auf dem Laufenden halten.

 

Was passiert mit meiner gebuchten Thomas Cook (oder Neckermann) Reise?

Alle Gäste mit Abreise  24.09., 25.09. und 26.09.2019 werden schnellstmöglich von Thomas Cook kontaktiert, laut dem offiziellen Statement soll man von Anrufen im Call Center bei Thomas Cook absehen. Weitere Informationen für gebuchte Pauschalreisen folgen. In den nächsten Tagen wird sich zeigen, ob alle Leistungen weiterhin ausgeführt werden können.

 

Wer gehört nicht zur Insolvenz?

Auch wenn Thomas Cook ein großer Konzern ist, gehören natürlich längst nicht alle Reiseveranstalter und Portale dazu. Folgende Veranstalter sind von der Pleite nicht betroffen oder haben keine enge Verbindung zu Thomas Cook:

  • HLX (HLX Touristik GmbH)
  • FTI (FTI Touristik GmbH)
  • 5vorFlug (5vorFlug GmbH)
  • TUI (TUI Deutschland GmbH)
  • Schauinsland Reisen (schauinsland-reisen gmbh)
  • LMX Reisen (LMX Reiseservice GmbH)
  • vtours (vtours GmbH)
  • AMEROPA (Ameropa-Reisen GmbH)
  • Alltours (alltours flugreisen gmbh)
  • ETI Reisen (Express Travel International GmbH)
  • l’tur  (l’tur GmbH)
  • Tropo (tropo GmbH)
  • Olimar (OLIMAR Reisen Vertriebs GmbH)
  • Aldiana (Aldiana GmbH), gehört zwar zu Thomas Cook, soll aber nicht von der Insolvenz betroffen sein!

 

Sind alle Buchungsportale von der Thomas Cook Pleite betroffen?

Vermittlungsportale haben generell nichts mit der Insolvenz zu tun. Jedoch konnte man hier natürlich auch Thomas Cook / Neckermann Reisen buchen, die nun ggf. in Gefahr sind. Einige Portale, wie z.B. HolidayCheck und Weg.de haben bereits Stellungnahmen zu der Insolvenz veröffentlicht. Betroffen sind die Reiseveranstalter Thomas Cook, Neckermann Reisen, ÖGER TOURS, Bucher Reisen und AirMarin. Wenn ihr z.B. eine Bucher Reise über HolidayCheck gebucht habt, müsst ihr leider abwarten.

Mittlerweile sind keine Angebote der betreffenden Reiseveranstalter mehr in den Portalen gelistet. Bei zukünftigen Reisebuchungen müsst ihr euch also keine Sorgen machen!

Wer bei den folgenden Reiseportalen seinen Urlaub bucht, hat ab sofort nichts zu befürchten:

 

Thomas Cook Hotelmarken: Was passiert mit SENTIDO, Casa Cook und Co.?

Der Veranstalter Thomas Cook besitzt 7 Hotelmarken, trotz der Insolvenz der Thomas Cook Gruppe sind diese Hotels weiterhin buchbar. Weder auf den eigenen Hotelwebsites, noch in den Medienberichten lassen sich Aussagen darüber finden, was nun mit den Hotels passiert.

Eine Hotelmarke von Thomas Cook ist die Kette Sentido. Meines Wissens nach ist die Hotelkette Sentido eine eigene GmbH: SENTIDO Hotels & Resorts GmbH, jedoch eine Franchise-Hotelkette von Thomas Cook. Zur Sentido GmbH zählen zudem die Thomas Cook Hotelketten Casa Cook, Cooks Club und Sunnconect Resorts. Auf Nachfrage bei HolidayCheck wurde mir versichert, dass man bedenkenlos die Thomas Cook Hotelmarken bei den verfügbaren Veranstaltern buchen könne. Gleiches gilt wohl für die Hotelketten Smartline, Sunprime Hotels und Sunwing Family Resorts.

Aldiana Hotels

Bei der Aldiana GmbH weiß ich es etwas genauer: Die besteht nämlich aus zwei Gesellschaften, wobei Thomas Cook wohl nur 42% besitzt. Die Mehrheit hält die Immobiliengesellschaft LMEY mit 58%. Somit sind Aldiana Hotelbuchungen nicht von der Insolvenz betroffen (sofern sie keine Thomas Cook Pauschalreisen sind).

Aldiana Hotels sind hier buchbar:

 

Screenshot thomascook.de vom 26.09.2019 (Stand 18:31 Uhr)

thomas cook offizielles statement insolvenz 26 09 2019

Wir halten euch hier auf dem Laufenden…