Reise verschenken – So bucht man einen Urlaub als Geschenk

Eine Reise zu verschenken ist eine gute Idee! Kein anderes Geschenk kann so viel Lebensfreude vermitteln wie eine Reise. Neue Erlebnisse, Entspannung und Abenteuer, was könnte man schöneres schenken?

Doch wie verschenkt man eigentlich eine Reise? Eine neue Krawatte kauft man einfach im Laden an der Ecke, lässt sie dort verpacken, fertig ist das Geschenk. Bei einer Reise ist das leider nicht ganz so einfach. Nachfolgend zeige ich die verschiedenen Möglichkeiten auf, eine Reise zu verschenken.

Inhalt:

Reise verschenken: Diese Möglichkeiten gibt es:

1 Reise als Geschenk direkt buchen

Die einfachste Möglichkeit ist natürlich, selbst eine schöne Reise auszusuchen und diese dann direkt mit den Daten des Empfängers zu buchen. Das bietet sich besonders dann an, wenn man zusammen mit dem Beschenkten vereisen will. Falls man beim Ziel noch unsicher ist, kann man sich einfach an den eigenen Wünschen und am Preis orientieren. Beliebt und preiswert sind immer Spanien, Türkei oder auch Italien. Wenn es das Budget zulässt, ist natürlich auch ein Fernziel wie USA oder Dubai toll, ansonsten tut es sicher auch ein Wochenendtrip in Deutschland (zum Beispiel Berlin oder Hamburg). Einfach mal ein wenig bei weg.de, LIDL-Reisen oder HolidayCheck stöbern, da findet sich sicher eine passende Reise zu einem fairen Preis, die sich als Geschenk eignet. Die besten Angebote stellen wir hier im Schnäppchenblog zusammen.

Problem bei der Geschenk-Buchung für jemand anderen ist, dass man genau wissen muss, ob derjenige auch wirklich Zeit hat und Urlaub nehmen kann. Außerdem sollte man ungefähr wissen, welche Reise-Kategorie ihm gefällt (Badeurlaub, Städtetrip, Cluburlaub…).

Achtung: Umtausch ausgeschlossen, gebucht ist gebucht! Eine nachträgliche Stornierung oder Umbuchung der Reise ist meist nicht möglich, oder zumindest mit hohen Kosten verbunden.

Vor- und Nachteile: Reise für jemanden als Geschenk direkt buchen
Pro „direkt buchen“ Contra „direkt buchen“
feststehendes Ziel und feste ReisedatenTermin kann später nicht geändert werden (Umbuchungskosten)
Vorfreude auf eine ganz bestimmte ReiseReiseteilnehmer müssen vorher feststehen
Empfänger des Geschenkes braucht sich um nichts mehr kümmern

2 Reisegutschein verschenken: Flexibler Wertgutschein

Wenn man das Geschenk möglichst flexibel gestalten möchte, ist ein Wertgutschein von einem Online-Anbieter wahrscheinlich die beste Lösung.

Gutscheine für Pauschalreisen sind leider mit einigen Nachteilen verbunden. Oft muss der Beschenkte den Preis der Reise trotz Gutschein erstmal auslegen, und bekommt den Wert dann nachträglich zurückerstattet. Ich empfehle daher eher einen Fluggutschein direkt von einer Airline! Damit lässt sich ein beliebiger Flug buchen, der Beschenkte entscheidet also völlig frei, wann und wohin er fliegt. Gerade wenn der Urlaub individuell gestaltet werden soll, ist ein Flug als Geschenk optimal. Fluggutscheine zum Verschenken gibt es bei Condor und Eurowings. Auch Tuifly hat Fluggutscheine im Angebot, diese eignen sich aber nur für klassische Urlaubsziele (weil Tuifly einfach nicht so ein breites Flugnetz hat).

Die Gutscheine sind mit verschiedenen Wertigkeiten erhältlich (zum Beispiel 200 Euro), 3 Jahre gültig und für jede beliebige Flugreise einlösbar. Der Gutscheinwert wird bei der Flugbuchung sofort verrechnet.

Für ein passendes Hotel kann man dem Fluggutschein zur Not ja noch ein paar Scheine beilegen, dann ist es am Ende wieder eine komplette Reise. Und man ist eben viel flexibler als bei einem Reisegutschein.

Vor- und Nachteile: Flexibler Reise-Wertgutschein als Geschenk
Pro „flexibler Wertgutschein“ Contra „flexibler Wertgutschein“
Reise kann vom Beschenkten frei gewählt werdenbei der Übergabe des Geschenks keine Vorfreude auf eine bestimmte Reise
Termin kann frei gewählt werdenGutscheinwert wird nach Reiseantritt vom Anbieter zurückerstattet, der Beschenkte muss also zunächst trotz Gutschein den vollen Reisepreis zahlen (gilt nur bei Pauschalreisen, nicht für Fluggutscheine)
Namen der Teilnehmer müssen nicht vorher feststehen

3 Reisegutschein verschenken: Gutscheinbox oder Reisecoupon

Eine Mischung aus Flexibilität und konkreter Reiseauswahl bieten Deal-Gutscheine oder Urlaubs-Gutscheinboxen. Man kauft einen Coupon für eine ganz bestimmte Reise oder eine Reise-Kategorie ohne bestimmten Termin. Der Beschenkte kann den Reisezeitraum und die Reise-Teilnehmer dann später selbst bestimmen. Solche Gutscheine gibt es selten für Pauschalreisen mit Flug, weil dort die Preise zu sehr variieren. Für Wochenendtrips, Kurzurlaub oder Wellnesswochenenden mit eigener Anreise gibt es aber eine große Auswahl. Die bekanntesten Anbieter für Reise-Gutscheinboxen sind Jochen Schweizer und Mydays.

Coupons für bestimmte Reisen (teilweise auch ohne festen Termin) gibt es zum Beispiel bei Travador, Travelbird und bei Reiseschein.de. Man sollte aber unbedingt das Kleingedruckte beachten und die Bewertungen des jeweiligen Hotels bei HolidayCheck prüfen. Manchmal werden unattraktive Hotels als Reisedeal verramscht und dort völlig überzogen positiv dargestellt. Es sind aber auch richtige Perlen dabei! Unbedingt genau hinsehen, man will ja schließlich keinen Grusel-Urlaub verschenken. Die Preise der Deal-Städtetrips und Kurzurlaube sind teils sehr günstig, das muss also kein schlechtes Zeichen sein (teilweise bezieht sich der Preis sogar bereits auf 2 Personen).

Vor- und Nachteile: Gutscheinbox oder Reisecoupon
Pro „Gutscheinbox / Reisecoupon“Contra „Gutscheinbox / Reisecoupon“
Reise kann vom Beschenkten teilweise frei gewählt werdenin der Regel keine richtigen Pauschalreisen mit Flug möglich
Termin kann teilweise frei gewählt werdenkeine Fern-Ziele, überwiegend Hotelaufenthalte mit Eigenanreise (teilweise mit Musicals oder Wellnesspaket)
Namen der Teilnehmer müssen nicht vorher feststehen
ideal für Wochenend- oder Kurztrips

4 Eigenen Reisegutschein basteln

Wer völlig frei bleiben will was die Auswahl angeht, kann natürlich auch einfach einen eigenen Reisegutschein basteln und diesen dann verschenken. Mit Word kann man ein paar nette Sachen zaubern und einfach ausdrucken. Ich habe hier mal ein paar Vorlagen zur Inspiration zusammengestellt. Ihr könnt die Reisegutschein-Vorlagen frei verwenden und beliebig ändern, natürlich kostenlos. Nur eine anderweitige Veröffentlichung untersage ich.

Nach dem Download der Gutschein-Vorlage kann man selbst noch die Namen einsetzen oder den Text anpassen. Die Vorlagen stelle ich jeweils editierbar als Word-Datei und als PDF zur Verfügung.

[Sorry, die Reisegutschein-Vorlagen sind noch in Arbeit]

Reisegutschein-zum-Falten-grafik-mini

Wer ein kreatives Händchen hat, kann natürlich auch mit Gegenständen, die Bezug zum Reisen haben, etwas zusammenbasteln. Muscheln, Sand oder Badeutensilien eignen sich gut für einen ausgefallenen Reisegutschein mit Erinnerungswert (siehe auch Verpackung).

Der Vorteil beim verschenken solcher selbstgemachten Reisegutscheine ist gleichzeitig auch ein Nachteil: Man ist völlig flexibel bei Reisedaten, Ziel und Reiseanbieter. Das ist einerseits gut, führt aber auch leicht dazu, dass man die Einlösung immer weiter aufschiebt und dann eben doch nie verreist. Kombiniert man den selbstgemachten Reise-Geschenkgutschein hingegen mit einer bereits gebuchten Reise oder einem Wertgutschein (siehe oben), hat man ein handfestes und trotzdem kreatives Reise-Geschenk.

Vorsicht: Reisepreise können sehr stark schwanken! Wenn man auf den selbstgemachten Gutschein also nur schreibt „Reisegutschein für eine Woche Mallorca“, kann das im August viel teurer sein als im November. Man sollte lieber ein Budget vorgeben, damit es keine Missverständnisse gibt.

Reise als Geschenk verpacken

Für eine Reise als Geschenk, egals ob Tickets oder Gutschein, gibt es viele tolle Verpackungsideen. Ein Globus, eine kleine Holzkiste, landestypisches Nahrungsmittel des Reiselandes (zum Beispiel Pizza-Karton für Italien oder ein französischer Wein für eine Paris-Reise) sind gut geeignet, um dei Reise originell zu verpacken und angemessen an den Empfänger zu überreichen. Auch ein kleines Spielzeug-Flugzeug, ein Reiseführer oder eine Landkarte sind passende Zutaten für einen gelungenen Reise-Geschenkgutschein. Wer es etwas größer mag kann auch gleich einen alten Koffer mit spanenden Utensilien füllen.

Fazit: Viele Wege führen zum perfekten Geschenk-Urlaub!

Ich persönlich würde immer die Geschenk-Reise direkt buchen. Zumindest wenn man sich nahe steht und die nötigen Voraussetzungen dafür gegeben sind (geeigneter Reisezeitpunkt, bekannte Reise-Vorlieben).

Egal welchen Weg man wählt: Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres! Ich kenne niemanden, der sich über eine Reise als Geschenk nicht freuen würde, egal in welcher Form. Ein Reisegeschenk eignet sich für den Partner, die Mutter oder die Tochter. Eigentlich für jeden, dem man eine große Freude machen möchte. Ob zum Geburtstag, zur Hochzeit, zu Weihnachten oder zum Jahrestag: Auf ins Urlaubsabenteuer!