Mit Kreditkarte kostenlos Bargeld abheben im Ausland (USA)

In vielen Urlaubsländern, insbesondere in den USA, ist eine Kreditkarte unverzichtbar. Am besten hat man sogar Mehrere dabei. Sonst sieht man nämlich ziemlich schnell alt aus, wenn die einzige Karte plötzlich nicht lesbar oder anderweitig unbrauchbar ist. Mindestens eine Kreditkarte gehört heute eigentlich bei allen Reisen ins Handgepäck.

Hier gehts zur USA-Kreditkarte

Besonders praktisch ist das ganze, wenn man mit der Kreditkarte auch Bargeld am Automaten beziehen kann. So spart man sich dann nämlich den kostspieligen Bargeld-Tausch und zieht ausschließlich mit Plastikgeld in den Urlaub. Einige wenige Hausbanken bieten den Bargeldbezug in Verbindung mit einem Girokonto sogar kostenlos an. Die meisten Banken und Sparkassen berechnen jedoch saftige Gebühren beim Auslandseinsatz, insbesondere außerhalb der Euro-Zone. Auch mit solchen Auslandseinsatzgebühr ist der Bargeldbezug zwar häufig noch günstiger als der Umtausch von Scheinen, trotzdem sind diese Kosten natürlich ärgerlich. Und vor allem vermeidbar!

Für meinen eigenen New York Urlaub habe ich mich nach einer fairen Kreditkarte umgesehen. Mein Girokonto wollte ich nicht wechseln, die Kreditkarte meiner Sparkasse ist jedoch unverschämt teuer (siehe hier). Daher kam für mich nur eine externe Karte in Frage. Nach langem Suchen und Vergleichen lautet meine Lösung: Germanwings Kreditkarte Gold. Wenn ihr mich fragt, ist das die perfekte USA-Kreditkarte.
Das Gold-Paket besteht sogar aus 2 Karten: Einer Visa Business und einer MasterCard.

Empfehlung: Germanwings/Eurowings Kreditkarte Gold

  • keine Auslandseinsatzgebühr, auch nicht außerhalb der Eurozone
  • keine Gebühr für die Bargeldabhebung am Automaten im Ausland
  • keine Gebühr für die bargeldlose Zahlung im In- und Ausland
  • keinerlei Zinsen (bei rechtzeitigem Ausgleich der Kreditkartenrechnung, siehe hier)
  • kostenlose Auslandskrankenversicherung (und zwar unabhängig davon, ob die jeweilige Reise mit der Kreditkarte bezahlt wurde oder nicht!)
  • Meilen sammeln im Boomerang Club, Meilen unbegrenzt gültig
  • Vorteile bei Flügen mit Germanwings (Fastlane, kostenloses Sportgepäck)

Die letzten beiden Punkte waren für mich eher nebensächlich, da ich kaum mit GermanWings fliege. Aber ein paar Meilen sammeln schadet ja nicht, so kann man später mal einen Freiflug nutzen.

Bargeld abheben weltweit ohne Gebühren

Für mich das wichtigste Merkmal: Man kommt wirklich weltweit komplett gebührenfrei an Bargeld. Es fallen weder Gebühren noch Zinsen an (Teilzahlung ausgenommen)! Nicht bei der Bargeldabhebung und auch nicht beim Einsatz in Geschäften! Einzige Ausnahme: Wenn man Teilzahlung nutzt (seine Kreditkartenrechnung also in Raten zahlt), werden Zinsen fällig. Aber das muss man ja nicht.

Das gibts meines Wissens bei keiner anderen Karte und ist daher das absolute Killerfeature der Germanwings Gold!

Viele andere Kreditkarten werben zwar zunächst mit gebührenfreiem Bargeldbezug, berechnen aber sehr wohl Transaktionsgebühren für den Einsatz in Fremdwährung. Bei Germanwings Gold ist das nicht der Fall. Egal wo und in welcher Währung man abhebt oder zahlt, es kostet nichts.

Perfekt für die USA und andere Länder außerhalb der Eurozone

Durch die Kombination von Visa und MasterCard ist man für jedes Reiseland gerüstet.
Die enthaltene AVB-Krankenversicherung bietet natürlich keine Chefarztbehandlung oder sonstige Deluxe-Leistungen, stellt aber einen guten Basisschutz dar und gilt sogar für die ganze (gemeinsam reisende) Familie. Auf jeden Fall sinnvoll, wenn man noch keine Auslands-Krankenversicherung hat.

Achtung: Einige Automatenbetreiber berechnen eine eigene Gebühr für die Bargeld-Auszahlung! Diese wird dann natürlich unabhängig von der verwendeten Karte fällig, also auch mit der Germanwings-Kreditkarte. Eine solche Gebühr muss der jeweilige Geldautomat beim Abheben des Geldes jedoch explizit anzeigen!

Achtung2: Das Geldabheben ist NUR IM AUSLAND kostenlos! Zieht man auch mal im Inland Bargeld am Geldautomaten, werden mindestens € 5,95 berechnet. Macht aber eigentlich auch keinen Sinn, in Deutschland nutzt man ja schließlich die normale EC- oder Bankkarte zum Bargeldbezug.

Das gebührenfreie Zahlungsziel für die Kreditkartenabrechnung liegt bei maximal 2 Monaten. Zahlt man in Raten oder später zurück, werden natürlich auch bei Germanwings Zinsen fällig. Es ist generell nicht ratsam, eine Kreditkarte als Ratenkredit zu nutzen. Am besten gleich nach dem Urlaub die komplette Rechnung begleichen (geht auch automatisch per Lastschrift) und alle Finanzen sind wieder sauber. Nach erfolgreicher Beantragung der Karte sollte man die Abbuchung unbedingt so einstellen, dass der komplette Rechnungsbetrag vom Bankkonto eingezogen wird. Standardmäßig ist nämlich die Teilzahlung voreingestellt! Einfach gleich telefonisch oder per Formular umstellen lassen, dann kann nichts schief gehen.

Die Kreditkartenabrechnung kommt übrigens per Briefpost, ebenfalls Gebührenfrei. Andere Anbieter schicken nur eine E-Mail oder berechnen Porto für jeden Brief.

Lasst euch nicht verarschen! Vielfach werden andere Kreditkarten empfohlen, teils sogar dauerhaft ohne Jahresgebühr. Dabei wird jedoch meist verschwiegen, dass der Auslandseinsatz nur in der Eurozone kostenfrei ist. Das sieht man dann erst bei einem Blick ins Kleingedruckte. Außerdem sind diese Karten oft an die Eröffnung eines Girokontos geknüpft, was mir persönlich zu nervig ist. Ich will schließlich nur eine Kreditkarte, und nicht allen Abbuchern meine neue Bankverbindung mitteilen müssen.

Einzig sinnvolle Alternative zur Germanwings Gold ist in meinen Augen die DKB-Cash VISA. Zwar werden auch dort Zinsen für Fremdwährungen fällig (aktuell um 1,75%), dafür hat man dauerhaft keine Jahresgebühr. Wer die zusätzlichen Versicherungen der Germanwings Gold nicht braucht und nur ab und zu in US-Dollar zahlen oder abheben möchte, kann also ruhig auch zur DKB-VISA greifen. Positive Besonderheit: Bei der DKB kann man sich fremde Automatengebühren erstatten lassen. Allerdings nur auf Anfrage und gegen Beleg!

Das Germanwings Gold-Bundle kostet regulär 69€ im Jahr, das erste Jahr gibts jedoch komplett kostenlos, sogar inklusive der genannten Extras! So hat man also neben der kostenlosen Kreditkarte auch eine kostenlose Auslands-Krankenversicherung. Natürlich kann man problemlos innerhalb des ersten Jahres kündigen, wenn man die Karten nichtmehr nutzen möchte oder sie nur für einen bestimmten Urlaub braucht. Ich werde meine aber später weiterhin behalten, durch die kostenlosen Leistungen habe ich die Jahresgebühr ja schnell wieder drin.

Herausgebende Bank ist übrigens Barclaycard, also ein seriöser und etablierter Anbieter.

Hier gehts zur Germanwings-Kreditkarte Gold

PS: Man muss ein Formular ausdrucken & einschicken und sich ggf per Postident ausweisen. Es dauert also eine Weile, bis man eine einsatzbereite Karte in den Händen hält. Rechtzeitig vorm Urlaub bestellen!

Verwechslungsgefahr: Germanwings Kreditkarten Classic oder Gold

Bitte beachten: Es gibt auch eine abgespeckte Germanwings Classic Kreditkarte. Dort fallen bei Transaktionen in Fremdwährung aber wieder Auslandsgebühren an (gleicher Haken wie bei DKB). Für die USA also unbedingt die hier beschriebene Gold-Version nehmen! Die Classic taugt nur was für Reisen in der Eurozone!

Tipp für neue Karten: Man sollte die neue Kreditkarte vor der USA-Reise schonmal in Deutschland ausprobieren, zum Beispiel zum Bezahlen an der Tankstelle. So vermeidet man Probleme beim ersten Auslandseinsatz. Wenn ihr ganz sicher gehen wollt, ruft vor der Reise noch kurz bei Barclaycard an und kündigt euren Auslandsaufenthalt an (Telefon 040/ 890 99 226).

Hier seht ihr meine Karte, mit der ich nun schon 3 Mal in New York war:

Germanwings Kreditkarte

Update: Durch den Suchbegriff „Germanwings“ verirren sich scheinbar einige Besucher hier her, die sich über den Flugzeugabsturz informieren möchten. Wir haben leider keine Infos zu diesem Unglück. In Gedanken sind wir bei den Familien und Freunden der Opfer!